Qigong ist eine Jahrtausende alte, fernöstliche Methode, die in Verbindung von Bewegung, Achtsamkeit, Atmung und meditativen Übungen die innere Harmonie wieder herstellen kann. Qi bedeutet vereinfacht übersetzt „Energie“, Gong wird mit "Arbeit" übersetzt.

 

 

Bei Qigong beginnt man wieder mit der körpereigenen Energie (dem "Qi") zu arbeiten, diese durch die Übungen zu harmonisieren, in die natürlichen Bahnen zu lenken und dadurch vorhandene Energieblockaden aufzulösen. Dadurch erlernt man Eigenverantwortung für den eigenen Körper zu übernehmen und nimmt diesen wieder bewusster wahr.

 

Im Sinne einer Einheit von Körper, Geist und Seele dient die Methode Qigong der seelischen Stabilität und der körperlichen Entwicklung. Qigong kann unabhängig von Lebensalter, der körperlichen Verfassung und dem Gesundheitszustand geübt werden.

Die heutige Zeit bringt im täglichen Leben für uns alle rasend schnelle Veränderungen mit sich. Einerseits erreichen die Menschen immer mehr Ziele; sei es im naturwissenschaftlichen Sektor oder auch im medizinischen Bereich und materiell ist es uns noch nie so gut gegangen wie jetzt. Andererseits sind immer mehr Menschen auf der Suche nach Geborgenheit, Ausgeglichenheit und Frieden, da sie in dieser schnelllebigen Zeit nicht mehr zurechtkommen – sich nicht mehr wohlfühlen.

Die Entwicklungen im Alltag bringen es mit sich, dass viele Menschen die Verantwortung für den eigenen  Körper nach außen abgeben und die Wahrnehmung für sich selbst verlieren. Meist wird nicht erkannt, dass alles was wir im Außen vergeblich suchen, in jedem von uns vorhanden ist.

Und genau hier setzt die Wirkungsweise von Qigong an: Es verändert die Ausrichtung, es führt durch die Übungen zurück zum eigenen, persönlichen Sein. Damit schafft man die Voraussetzung für Gesundheit und man kann sein Potential (im Beruf, im Sport, im Alltag) wesentlich besser nutzen und ausschöpfen.

Bei den Qigongseminaren wird ein Grundstein gelegt, um Ihnen diese "Arbeit“ ("Gong“) zu ermöglichen.

© 2015 by Hans Tautermann

Prof. Cong